Wenn du schreibst, Heinz, das der Studiengang Content Strategie noch aktiv in Entwicklung ist, da die Disziplin sich noch immer weiter gestaltet, heisst das denn das ihr euch zunehmend auch mit Algorithmen usw auseinandersetzt? Nebst zB Einflussnahme auf Wahlen, wobei ich Inhalte gezeigt bekomme die andere nicht über den selben Politiker zu sehen bekommen, fand ich gestern ein krasses Beispiel wobei auf Netflix andere Akteure im ‘Filmplakat’ gezeigt werden je nach meinem Profil, inklusive meiner Hautfarbe. Die Frage dabei ist wohl wann eine Strategie zum ‘dark pattern‘ wird. Und wann es unendlich leichter ist mich was vorzuzeigen als für mich mich dagegen zu wehren. Machtdifferenzen durch Content Strategie?

2 reactions on “

  1. Ja, Ton, das gehört zu den Themen der Content-Strategie, auch wenn sich praktisch noch wenige Leute in dieser Disziplin mit diesen Algorithmen und ihren Konsequenzen beschäftigen. Ich selbst möchte es aber intensiv tun. Sehr lesenswert finde ich dazu (auch wenn es nicht um politische Kritik geht, sondern um Hypertext): The Brave New Text von Teodora Petkova.

  2. Just realised something rather obvious. This is my site, I can use whatever language I want to post in.
    In the past I tried keeping a separate Dutch and German language blog, but that always felt contrived, as most my blog conversations are in English by default. Today I responded to a posting by Heinz in German, and it felt contrived to respond in English. Yet I also wanted to post it here, and not just in his blog’s comments. Added categories for Dutch and German now, and will figure out later if I want to provide separate menu options and feeds for it. Or not.

Comments are closed.